Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

SGS prüft die Technologie zur Einbindung von Fahrzeugen ins Stromnetz (Vehicle to Grid, V2G), die in Smart-Grid-Elektrofahrzeugen verwendet wird, um die Konformität mit den Kommunikationsprotokollen sicherzustellen. Dies erhöht wiederum die Sicherheit und ermöglicht die Einhaltung der relevanten Vorschriften.

Zur Realisierung der elektrischen Mobilität (auch E-Mobilität) muss intelligente Kommunikation zwischen dem elektrischen Fahrzeug, der Aufladestation und der Infrastruktur bestehen. Außerdem besteht auch der Bedarf für eine bidirektionale Stromübertragung, sowohl V2G als auch G4V (Grid for Vehicles, Netz für Fahrzeuge), und für ein umfassendes Abrechnungsverfahren.

Bei all diesen Anforderungen ist Sicherheit das oberste Gebot, insbesondere im Hinblick auf den Aufladeprozess, der ohne Überwachung stattfindet. Als akkreditiertes Testlabor für Telekommunikationsprotokolle im Bereich Signaltechnik und Sprachdienste unterstützt unsere Fachkompetenz und Erfahrung Sie bei:

  • Der Anpassung des Aufladeprozesses an
    • die elektrischen Eigenschaften der Batterie
    • den Aufladestatus der Batterie
    • die vorgesehene Aufladezeit (Stillstandszeit)
  • Der Erkennung und Anpassung von Netzwerkversorgungsdefiziten
  • Der Online-Abrechnung von bezogenem/gelieferten Strom (dies hängt von der aktuellen Netzwerkauslastung ab)
  • Der Autorisierung von Nutzern und der Vermeidung von Missbrauch
  • Der Standardisierung von Anschlüssen und Schnittstellen, um eine zuverlässige Versorgung an den Aufladestationen verschiedener Betreiber in verschiedenen Ländern sicherzustellen
  • Der Umsetzung neuer wertschöpfender Dienstleistungen

Wenden Sie sich jetzt an SGS und erfahren Sie, wie unsere Dienstleistungen im Bereich V2G-Kommunikation die Sicherheit der E-Mobilität gewährleisten und Ihnen bei der Einhaltung gesetzlicher Anforderungen helfen.