Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Informieren Sie sich über Ihre Verantwortlichkeiten und wie Sie dazu beitragen können, arbeitsbedingte Unfälle und Krankheiten in Ihrem Unternehmen zu reduzieren.

Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sind verpflichtet, mindestens einen Sicherheitsbeauftragten nach § 22 Sozialgesetzbuch VII zu bestellen. Der Zweck eines Sicherheitsbeauftragten ist es, die Häufigkeit von Arbeitsunfällen zu reduzieren und arbeitsbedingte Erkrankungen zu minimieren.

Während des Seminars vermitteln wir Ihnen die Aufgaben eines Sicherheitsbeauftragten und wie Sie diese effektiv in Ihrer Organisation umsetzen können.

Inhalt Des Trainings

  • Rechtliche Grundlagen Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Sicherheitsbeauftragten
  • Praktische Umsetzung im Unternehmen inkl. Fallbeispiele
  • Gefährdungsbeurteilung gem. ArbSchG
  • Notfallmanagement
  • Arbeits- und Wegeunfälle
  • Aktuelle Themen aus dem Arbeitsschutz

Abschluss

Teilnehmer, die den Kurs über die gesamte Kursdauer besuchen, erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Zielgruppe

Mitarbeiter, die die Aufgaben eines Sicherheitsbeauftragten ausführen sollen (keine Führungskräfte). Der Sicherheitsbeauftragte ersetzt nicht die Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Unsere erfahrenen Trainer geben ihr Wissen weiter und bieten Ihnen wertvolle Unterstützung.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten zu erfahren, oder buchen Sie noch heute online.