Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Der Bundestag hat am 11.06.2021 das Lieferkettengesetz verabschiedet, das große Unternehmen für Zustände bei ihren weltweiten Zulieferern stärker als bisher in die Pflicht nimmt. Ab Januar 2023 werden Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeitern dazu verpflichtet, gegen Umweltverstöße und Menschenrechtsverletzungen auch bei ihren weltweiten Zulieferern vorzugehen.

Bei Verfehlungen drohen Bußgelder von bis zu zwei Prozent des Jahresumsatzes. Ab 2024 sollen auch Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern einbezogen werden. Unternehmen müssen zukünftig eine professionelle und umfassende Risikoanalyse in Bezug auf deren Lieferantenmanagement nachweisen, andernfalls drohen erhebliche Strafen und Sanktionen. Das Gesetz stellt verpflichtende Anforderungen an Unternehmen, auch bei Lieferanten im Ausland die Einhaltung von Menschenrechten sicherzustellen und dadurch ihre Sorgfaltspflicht zu erfüllen.

Dies beinhaltet

  • menschenrechtliche Risiken zu analysieren,
  • Präventions- und Abhilfemaßnahmen zu ergriffen,
  • dass Beschwerdemöglichkeiten implementiert werden und
  • über entsprechende Aktivitäten zu berichten

Auch der Schutz vor Gesundheits- und Umweltgefahren ist inbegriffen, sofern Umweltrisiken zu Verletzungen von Menschenrechten führen können.

All dies bedeutet, dass erhebliche Haftungsrisiken und Handlungsverpflichten auf die Unternehmen zu kommen. Bestehende Risikomanagementsysteme müssen bis zum Inkrafttreten überprüft und ggf. angepasst werden.

Die Überwachung erfolgt durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) durch jährlichen Unternehmensberichte zum Ergebnis der Risikoanalyse sowie die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Verstöße werden mit empfindlichen Strafzahlungen und Bußgeldern geahndet . Auch sind Ausschlüsse aus öffentlichen Ausschreibungen möglich. Zudem kann es zu zivilrechtlichen Klagen durch Betroffene kommen.

In einer zunehmend weltweit ausgerichteten Wirtschaft sind Ihre Zulieferer weiter über die ganze Welt verteilt. Daher kann es schwierig sein, sicherzustellen, dass alle Ihre Qualitätsvorgaben und gesetzlichen Anforderungen eingehalten werden.

Dienstleistungen für Ihre Lieferkette von SGS

  • Gewährleistung von Qualitätskontrollen
  • Erfüllung der gesetzlichen Auflagen
  • Bewertung von Lieferanten
  • Überwachung der Produktion
  • Verfolgung von Lieferterminen

Nutzen Sie das Know-how und das globale Netzwerk der SGS um Ihre Lieferanten auf Einhaltung der Vorgaben zu überprüfen und zu überwachen. Mit unseren 89.000 Mitarbeitern in weltweit 2.600 Niederlassungen können wir Sie ganz sicher auch bei Ihren Lieferanten durch Lieferantenaudits, Social Audits oder auch mit individuellen Lösungen bei der Einhaltung des Lieferkettengesetzes unterstützen.

Dank unserer weltweiten Präsenz können wir gemeinsam mit Ihnen sicherstellen, dass sie alle vertraglichen Verpflichtungen, behördlichen Verordnungen, Kodexe und Standards entlang der gesamten Lieferkette einhalten - ganz gleich, an welchem Ort der Welt Sie und ihre Zulieferer ansässig sind.

Wir können Ihnen dabei helfen, Ihre Lieferanten zu bewerten, die Produktion zu überwachen, Liefertermine zu verfolgen und physikalische Inspektionen und Überprüfungen von Qualität und Quantität der Sendungen und Testmuster vorzunehmen. Außerdem bieten wir Ihnen einen einzigen Ansprechpartner für alle Dienstleistungen, die Ihre Lieferkette betreffen.

Als zuverlässiger Weltmarktführer für Leistungen, die die Lieferkette betreffen, bieten wir Ihnen einen weltweiten Pool aus Projektspezialisten und Technik- und Umweltexperten - alle mit einzigartigem Wissen und Erfahrung in der Erbringung von Leistungen für internationale Projekte.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um mit uns zu besprechen, wie Sie mit unseren Dienstleistungen die Kontrolle über Ihre Lieferkette optimieren können.

SGS Industrial Services

SGS Industrial Services erbringt eine breite Palette von Dienstleistungen für die Lieferkette, die unsere Kunden bei der Kontrolle der Ausgangsstoffe für ihre Prozesse unterstützen. Wir unterstützen Produzenten bei der Bewertung ihrer Lieferanten, überwachen die Produktion und behalten die Lieferpläne im Auge. Wir nehmen die physische Inspektion und Kontrolle der Qualität und Quantität von Lieferungen vor und überprüfen Proben. Unser einmaliges globales Netzwerk versetzt uns in die Lage, Lieferanten in allen Ländern dieser Welt innerhalb von Stunden oder Tagen zu beurteilen. SGS ist in der Lage, die gesamte Lieferkette zu verfolgen. Durch Kooperationen mit anderen Geschäftsbereichen von SGS sind wir sogar in der Lage, in allen Phasen physische Kontrollen durchzuführen – vom Abbau über die Produktion bis hin zum Transport zum Kunden. SGS trägt dafür Sorge, dass die Qualität von der Mine bis hin zum Stahlwerk, zur Fahrzeugfabrik und zum Ausstellungsraum garantiert ist.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

Kontakt

SGS GERMANY GMBH
INDUSTRIAL SERVICES
Rödingsmarkt 16
D-20459 Hamburg
t +49 40 30101 - 218