Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Das SGS Institut Fresenius bündelt das Know-how seiner deutschlandweit im Bereich der Luftmessungen aktiven Prüfingenieure. Das so neu entstehende „Air Germany Team“ wird ab sofort von Robin Heimes (30) geführt. Der gebürtige Sauerländer ist bereits seit 2015 im Unternehmen und war bisher am Standort Bayreuth als Prüfingenieur beschäftigt. Seinen Master in Geoökologie hat er an der Universität in Bayreuth abgeschlossen. Zuvor hat er Landnutzung und Wasserbewirtschaftung an der TU in Cottbus studiert.

Die Messung von Luftschadstoffen ist eine der Kernkompetenzen der weltweit aktiven SGS Gruppe. Dafür verfügt das SGS Institut Fresenius bereits seit Jahrzehnten über unabhängige und nach GefStoffV sowie der DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierte Gefahrstoffmessstellen. Robin Heimes „Air Germany“ Team besteht aus Prüfingenieuren und Fachexperten, die von den Standorten in Berlin. München, Bayreuth, Taunusstein, Sulzbach und Herten aus die Innenraum- und Arbeitsplatzmessungen bei den Kunden vor Ort organisieren. Sie prüfen und begutachten Luftschadstoffe an Arbeitsplätzen, in Produktionsstätten, in Innenräumen wie Büros und Schulen.

„Mit unserem neuen Air Germany Team haben wir unser Know-how bei der Luftmessung gebündelt und bleiben dank der deutschlandweit verteilten Prüfingenieure weiterhin nah bei unseren Kunden,“ erklärt Dr. Christian Temme, Director EHS (Environment, Health & Safety) bei der SGS in Deutschland. Das SGS Institut Fresenius gehört zu den führenden Anbietern für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa und ist wie der SGS-TÜV Saar ein Teil der SGS-Gruppe, dem mit rund 89 Tausend Mitarbeitern an über 2.600 Standorten weltweit führenden Prüf- und Zertifizierungsunternehmen. Kunden können daher auf ein sehr breites Leistungsspektrum zugreifen – angefangen von Laboranalysen über Beratungsleistungen und Gutachten bis hin zu Audits und Zertifizierungen. Rund 3.400 Mitarbeiter an 40 Standorten im gesamten Bundesgebiet sorgen bei der SGS dafür, dass in jeder Region Experten vor Ort sind und Proben innerhalb kürzester Zeit in den eigenen Hightech-Laboratorien untersucht werden.

Kontakt für Journalisten
Thorsten Vespermann, Tel. +49 (0)40 30101-298, E-Mail: de.presse@sgs.com