Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Einpressen statt Löten – für hochpolige Steckverbinder ist es die ideale Anschlusstechnologie. Sie reduziert die Verbindung der Leiterplatte mit allen Kontakten auf einen Arbeitsschritt. Hohe Zuverlässigkeit und die Möglichkeit, fehlerhafte Komponenten auszutauschen, zeichnen die Technik aus. Wegen ihres kostengünstigen und vielfältigen Einsatzes wenden sie heute fast alle industriellen Bereiche an.

Gerade für die Elektromobilität werden aus modernen Hochleistungslegierungen innovative Einpresskontakte produziert, die auch den hohen Strömen in der Aufbau- und Verbindungstechnik dauerhaft standhalten. Verarbeitung, elektrische Charakteristik und Zuverlässigkeitserprobung sind weitere neue Schwerpunkte des überarbeiteten Fachbuches „Einpresstechnik“, wie auch die Kapitel Design of Experiments sowie Oberflächen für Einpresskontakte, das auch auf die Whisker-Problematik eingeht.

Der Herausgeber, Tilman Heinisch, ist ein Mann der Praxis. Als Division Manager Market & Sales sowie aufgrund seiner langjährigen Praxis als Testingenieur für Umweltsimulation bei der SGS kennt er sich bei mit der Erprobung und Qualifizierung von Steckverbindern nach internationalen Normen, Kontaktsysteme nach Herstellerspezifikationen, lötfreien Anschlusstechnologien, wie Crimp-, Schneidklemm- und Einpresstechnik aber auch mit der klimatischen, korrosiven und mechanischen Umweltsimulation aus. Er ist Fachmann für Kontakttechnologie und elektrisch-mechanische Komponenten. Bei der Fehler- und Schadensanalytik koordiniert er die Teams für chemische Analytik, mechanisch-technologische Prüfungen, zerstörende und zerstörungsfreie Prüfverfahren, elektronische Befundung und Werkstoffdiagnostik.

Die zweite Auflage des Buches Einpresstechnik: Entwicklung, Anwendung, Qualifizierung ist mit 235 Seiten, 160 Abbildungen und 15 Tabellen gerade im Leuze Verlag erschienen (ISBN 978-3-87480-350-2). Tilman Heinisch und die Autoren haben so gut wie jeden Themenblock, jedes Kapitel überarbeitet und aktualisiert, befassen sich intensiv mit der technologischen Weiterentwicklung, neuen Werkstoffen und künftigen Anwendungsmöglichkeiten.