Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Für die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sorgen weltweit gültige Standards wie etwa der BRC Global Standard for Food Safety. Ab Februar 2019 ersetzt die BRC-Version 8 die Vorläufer-Version 7.

Pasta production

Für die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sorgen weltweit gültige Standards wie etwa der BRC Global Standard for Food Safety. Ab Februar 2019 ersetzt die BRC-Version 8 die Vorläufer-Version 7.

Es ist ein absolutes Muss: Lebensmittel müssen eine hohe Qualität haben – vor allem aber müssen sie unbedenklich sein. Supermärkte etwa nehmen nur neue Produkte auf, wenn deren Hersteller nach bestimmten Standards arbeiten und unabhängige Prüfinstitute wie etwa SGS Institut Fresenius bestätigen, dass diese Vorgaben eingehalten werden.

Revision des BRC-Standards

Einer dieser Standards ist der weltweit gültige BRC Global Standard for Food Saftey: Auf dessen Basis zertifizieren Experten von SGS Institut Fresenius Unternehmen, die Lebensmittel herstellen, verarbeiten oder verpacken. Weil ständig neue Anforderungen hinzukommen, werden die Standards immer wieder überarbeitet. Das gilt auch für den BRC. Ab Februar 2019 tritt BRC 8 an die Stelle der Vorläufer-Version 7.

Ein zertifizierter Lebensmittelhersteller kann gegenüber seinem Kunden beispielsweise nachweisen, dass er für den Herstellungsprozess einen Sicherheitsplan hat und in der Lage ist, mögliche Gefahren und Risiken zu managen. Neu ist auch eine „Whistleblower-Hotline“. Damit sollen Mitarbeiter in die Lage versetzt werden, mögliche Bedenken hinsichtlich der Qualität und Sicherheit eines Produktes vertraulich an die Geschäftsleitung weiterzugeben. Ein anderes Novum: Stärker als bisher steht das Lieferantenmanagement im Fokus.

Informationen zum Update

Für Unternehmen, die bereits über ein BRC-Zertifikat verfügen, ist es wichtig, über die Updates informiert zu sein und ihre internen Abläufe entsprechend anzupassen. Steht turnusgemäß eine Re-Zertifizierung an, wird nach den neuen Kriterien geprüft. Die SGS informiert in einem kostenfreien on-demand-Webinar (in englischer Sprache) über die wichtigsten Neuerungen.