Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Als Hersteller und Verarbeiter von Primär- und Sekundärverpackungen wissen Sie, worauf es bei der Sicherheit von Verpackungen ankommt. Mit einer Zertifizierung nach dem IFS PACsecure machen Sie das gegenüber Ihren Abnehmern sichtbar und können ein sicheres Produkt gewährleisten. Als erfahrender Zertifizierer gängiger IFS-Standards prüft und auditiert SGS Institut Fresenius alle Prüfscopes des jüngsten Mitglieds der IFS-Familie – von Kunststoff und Plastik über Papier, Metall und Glas bis hin zu natürlichen Verpackungsmaterialien wie Textilien, Holz oder gar Bananenblättern.

Mit dem IFS PACsecure trifft das technische Know-How der Verpackungsindustrie auf die umfangreichen Erfahrungswerte des IFS im Bereich lebensmittelbezogener Zertifizierung. Denn der für alle gängigen Verpackungsmaterialien anwendbare Standard wurde gemeinsam vom kanadischen Verpackungsverband, The Packaging Association of Canada (PAC), mit der IFS Management GmbH, Inhaber zahlreicher von der Global Food Safety Initiative (GFSI) anerkannter Standards entlang der Lieferkette, entwickelt. Hersteller und Verarbeiter von Verpackungsmaterialien können mit einer IFS PACsecure-Zertifizierung anhand praxisnaher Kriterien das Sicherheitsmanagement ihrer Produkte auf eine solide, dokumentierte und extern geprüfte Basis stellen und so gegenüber Kunden und Behörden gewährleisten, dass sie Produktrisiken in ihrem Verantwortungsbereich kontrollieren.

Wertvolle Unterstützung bieten dabei die von PAC entwickelten HACCP-Pläne und HACCP-Workbooks, die im Anforderungskatalog des Standards auf typische Prozessschritte bei der Verarbeitung von Verpackungsmaterialien fokussieren. Der IFS PACsecure erfasst flexible und starre Kunststoffe, Papier, Metall, Glas sowie natürliche Materialien wie Holz, Ton, Jute, Textilien oder Bananenblätter. Auch die Zertifizierung von Verpackungsmaterialien des Non-Food-Bereichs, etwa für Kosmetika oder Haushaltsgeräte ist möglich.

Neben IFS PACsecure ist die Zertifizierungsstelle von SGS Institut Fresenius für Audits und die Zertifikatsvergabe gemäß folgender IF-Standards akkreditiert:

  • IFS Food – Zertifikate für Unternehmen, die lose Lebensmittel nach der landwirtschaftlichen Produktion verarbeiten, behandeln oder verpacken
  • IFS Logistics – Zertifikate für Unternehmen, die Lebensmittel (Food) und Nichtlebensmittelprodukte (Non-Food) logistisch abwickeln oder transportieren
  • IFS Broker – Zertifikate für Unternehmen, die selbst oder im Auftrag mit Lebensmitteln handeln, ohne zwangsläufig Kontakt mit der Handelsware zu haben
  • IFS Cash & Carry/Wholesale – Zertifikate für Großmärkte, Handelsketten und Einzelhändler, die lose und verpackte Lebensmittel vertreiben oder in kleinen Mengen verarbeiten

Zur optimalen Vorbereitung auf Ihre Zertifizierung bieten wir Ihnen gern ein Vorab-Audit an, um für den jeweiligen IFS-Standard relevante Schwachstellen schon im Vorfeld zu identifizieren. Sprechen Sie uns auch auf die Möglichkeit von kombinierten Audits an. Durch die Erfahrung und ständige Weiterbildung unserer Auditoren ist es der SGS möglich, IFS-Audits mit Prüfungen nach anderen Standards für Lebensmittelqualität und -sicherheit zu verbinden. Unter anderem auditieren wir gemäß British Retail Consortium (BRC) Global Standard, QS-System, Regulatory Fish Encyclopedia (RFE), Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO), Marine Stewardship Counsel (MSC) oder Aquaculture Stewardship Council (ASC). Durch das globale Netzwerk der SGS-Gruppe, sind auch Audits und Zertifizierungen Ihrer Niederlassungen im Ausland möglich

.

Fragen Sie auch nach unseren weiteren SGS-Services für die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie.

SGS Germany GmbH
Europa Allee 12
D-49685 Emstek
Phone: +49 4473 9439-45
Fax: +49 4473 9439-48
Schreiben Sie uns eine E-Mail