Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Auf der Jagd nach „dem perfekten Rennen“ kommt es nicht ausschließlich nur auf den Skipper an, sondern auch auf das Material – Symmetrie ist hier das Zauberwort. Bei einer idealen Regattayacht ist der backbordseitige Rumpf ein genaues Spiegelbild der Steuerbord-Seite. Die Nahtstelle der beiden Bootshälften stellt also einen perfekten Übergang entlang der Bootsmitte dar. Auch der Mast steht exakt mittig und biegt sich nur um das ausdrücklich gewollte Maß. Die Salingen im Mast sind ebenso symmetrisch zur Bootsachse wie die Püttingeisen, die Ruderachse, der Kiel und der Skeg. Die Prüfexperten der SGS können alle genannten symmetrischen Eigenschaften einer Yacht, egal ob das Boot sieben oder 70 Meter lang ist, mit Hilfe der Industrievermessung auf einige zehntel Millimeter genau bestimmen.

Wenn Optimierungsbedarf besteht, können sie Bootsbauern mit den ermittelten Daten Korrekturmaßnahmen empfehlen. Das Instrument, mit dem die Messungen durchgeführt werden, ist ein hochmoderner und hoch präziser Laser Tracker. Das Messprinzip ist dabei folgendes: Der Laser Tracker sendet einen Laserstrahl aus, der an einem speziellen Kugelprisma zurückreflektiert wird. Eine integrierte Software ermittelt die Lage des Prismas im Raum. Auf diese Weise können einzelne Punkte dreidimensional erfasst werden. Liegen zu messende Objekte verdeckt, sodass keine „Sichtverbindung“ zwischen Trackerkopf und Prisma hergestellt werden kann, ist dies auch kein Problem, denn die SGS-Fachabteilung „Industrievermessung“ arbeitet mit einem sogenannten T-System. Hiermit können, durch Einsatz eines speziellen Messtasters (T-Probe) in Verbindung mit einer hochpräzisen Messkamera (T-Cam), selbst schwer erreichbare und optisch verdeckt liegende, jedoch antastbare Objekte messbar gemacht werden.

SGS vermisst Segelyachten mit einem Laser Tracker

Die Software wandelt die sogenannte Punktwolke derart um, dass im anschließenden Analyseprozess nachvollziehbare Ergebnisse dokumentiert werden können. Messungen gegen CAD-Modelle machen dabei selbst extrem komplexe geometrische Strukturen prüfbar und erleichtern die Interpretierbarkeit von Ergebnissen. Für die Vermessung von Yachten benötigen die Sachverständigen der SGS nur wenige Stunden. Bei der anschließenden Nachbearbeitung der aufgenommenen Punktwolke können sie durch geschickte Nutzung unterschiedlicher Transformationen, eine anschauliche Darstellung der Mess-Ergebnisse erreichen und so das vorhandene Verbesserungspotential aufzeigen. Die Analyseergebnisse können auf Kundenwunsch sowohl grafisch als auch numerisch aufbereitet werden.

Die SGS unterstützt Sie mit diesen Leistungen bei der Industrievermessung:

  • Neutrale Qualitätskontrolle unter Produktionsbedingungen vor Ort und / oder außerhalb Ihrer Fertigung
  • Rechtzeitige Vermeidung von Fehlproduktionen durch Feststellung von Abweichungen – dabei ist ein Soll-Ist-Vergleich in Echtzeit möglich
  • Messung von dreidimensionalen Freiformflächen gegen CAD-Modelle
  • Digitalisierung von Produkten
  • Positionierung von Produktionsanlagen innerhalb der Industriehallen
  • Einrichtung und Justierung einzelner (Fertigungs-)komponenten
  • Ermittlung von Kompensationsparametern zur Optimierung Ihrer Roboter- und Anlagen-Positionierung
  • Grafische und / oder numerische Analyse von Prüflingen
  • Beratung in allen Belangen der Industrievermessung – bis hin zur Erstellung kompletter Messkonzepte  

Haben Sie Fragen zum Thema Industrievermessung?

Wollen Sie etwas über bereits durchgeführte Messungen an Yachten, Segelbooten oder anderen Schiffen erfahren? Stehen Sie selbst vor einer messtechnischen Herausforderung, dann kontaktieren Sie uns über das rechts oben stehende Kontaktformular. Unsere Abteilung Industrievermessung ist Ihr zuverlässiger Partner bei der Überprüfung von Geometrien.