Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Sie oder Ihre Mitarbeiter brauchen den Sachkundenachweis, um ordnungsgemäß Abfallproben ziehen zu können. Das schreibt die LAGA Richtlinie PN 98 vor. Damit Sie diesen Nachweis erbringen können, bietet SGS den Sachkundelehrgang Probenahme von festen und stichfesten Materialien aus Haufwerken gemäß DIN 19698-1 sowie Probenahme von festen Abfällen nach LAGA PN 98 an.

Die Deponieverordnung ist seit Juli 2009 in Kraft. Sie fordert unter anderem, dass die Probenahme nur von Personen durchgeführt werden kann, die über die Fach- bzw. Sachkunde nach LAGA-Richtlinie PN 98 verfügen. Aufbauend auf der LAGA-Richtlinie PN 98 wurde die Normenreihe DIN 19698 erarbeitet.

Wir vermitteln Ihnen in unserem Probenahmelehrgang die Sachkunde nach DIN 19698 und nach der LAGA-Richtlinie PN 98.

Die erworbene Bescheinigung kann u. a. Behörden und Abfallerzeugern bei Bedarf vorgelegt werden. Bei Vorliegen der benötigten Voraussetzungen für die Fachkunde bestätigen wir auch diese.

SGS Institut Fresenius bietet Ihnen sowohl im Rahmen bundesweit stattfindender Schulungen als auch im Rahmen von Inhouseschulungen die Möglichkeit zum Erwerb der Fach- und Sachkunde.

In einem 1-Tages-Lehrgang werden Sie mit den Grundzügen der Theorie vertraut gemacht, wenden Probenahmetechniken im praktischen Teil an und belegen Ihr Wissen in einem Abschlusstest.

Bei erfolgreichem Bestehen des schriftlichen Abschlusstests erhalten Sie eine Bestätigung über die Teilnahme an unserem Sachkundelehrgang.

Themenschwerpunkte

  • Normenübersicht für die Probenahme von Boden, Bauschutt und festen Abfällen
  • Planung und Durchführung der Probenahme
  • Vorgaben der DIN 19698-1 für die segmentorientierte Entnahme von Proben aus Haufwerken
  • Unterschiede zwischen DIN 19698-1 und LAGA PN 98
  • Probenvorbereitung vor Ort
  • Durchführung, Dokumentation und Nachbereitung der Probenahme
  • Problematik der Repräsentativität der Probenahme
  • Praktische Übung der Probenahme an Haufwerken
  • Hinweise zur Qualitätssicherung

Zielgruppen

Abfallbehörden und -verbände, Deponiebetreiber, Abfallerzeuger, Entsorgungsbetriebe, Recyclingunternehmen, Ingenieurbüros, chemische Laboratorien

Teilnahmegebühren

Kunden von SGS Institut Fresenius: 410,00 € netto p. P.
Regulär: 460,00 € netto p. P.
Frühbucherrabatt: 10 % (gültig bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn)
Die Teilnahmegebühr beinhaltet Lehrgangsunterlagen sowie eine Tagesverpflegung.
Für mehrere Teilnehmer aus einem Hause können Sie gesonderte Konditionen bei uns erfragen.

Termine und Anmeldung

Anmeldeschluss ist zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Alle aktuellen Termine finden Sie hier auf der SGS-Institut-Fresenius-Website.

Zur Anmeldung

Angebote für Inhouseschulungen erhalten Sie auf Anfrage.

Kontakt

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Environment, Health and Safety

Jetzt eine Anfrage senden

---

Die SGS-Gruppe ist in den Bereichen Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren das weltweit führende Unternehmen. 1878 gegründet, setzt die SGS mit Hauptsitz in Genf mit rund 85.000 Mitarbeitern und einem internationalen Netzwerk von über 1.800 Niederlassungen und Laboratorien global anerkannte Maßstäbe für Qualität, Sicherheit und Integrität.
In Deutschland ist die SGS-Gruppe, zu der unter anderem auch die SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH als auch die SGS-TÜV Saar GmbH gehören, seit 1920 aktiv und bundesweit an rund 40 Standorten präsent. Mit Blick auf den Verbraucherschutz als auch im Auftrag von Herstellern, Händlern oder Regierungen sorgt die SGS mit zahlreichen Inspektions-, Überwachungs- und Prüfdiensten über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg für mehr Sicherheit, mehr Effizienz und mehr Qualität.

Als einer der bedeutendsten Anbieter für chemische Laboranalytik in Deutschland genießt SGS INSTITUT FRESENIUS vor allem bei der Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln, Getränken und Verbraucherprodukten einen ausgezeichneten Ruf bei Produzenten, Konsumenten und Handel.