Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

SGS-Gruppe Deutschland weitet Dienstleistungsangebot im Aerospace-Bereich weiter aus

Die Prüf- und Inspektionsgesellschaft SGS baut ihr Leistungsangebot für die Luft- und Raumfahrtindustrie weiter aus. Ein wichtiger Baustein: Der Dortmunder Standort der SGS-Gruppe Deutschland verfügt ab sofort über eine Nadcap-Zertifizierung im Bereich Material Testing Laboratories (MTL). Das Labor ist damit aktuell die einzige unabhängige Prüfstelle in Deutschland mit einer Nadcap-MTL-Zertifizierung für Metallografie und Härteprüfungen und somit offiziell zertifiziert, entsprechende sicherheitssensible Tests an Bauteilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie durchzuführen. „Dass wir bereits im Erstaudit den Merit-Status erhalten haben, freut uns besonders und ist ein Beleg für die hohe Qualität unserer Prozesse und Arbeitsabläufe“, erklärt SGS-Experte Thomas Schwabe, der die Zertifizierung federführend begleitet und vorbereitet hat.

Die SGS ist damit qualifizierter Ansprechpartner für Nadcap-Freigabeprüfungen an metallischen Bauteilen in Deutschland – etwa für Hochleistungswerkstoffe in Triebwerken, Strukturkomponenten und Fahrwerken. Daneben bietet der Dortmunder SGS-Standort als nach DIN EN ISO/IEC 17025 zertifiziertes Prüflabor Kunden aus der Luft- und Raumfahrtindustrie zahlreiche weitere, zielorientierte Lösungsstrategien – sei es in der Bewertung von Systemen, Komponenten und deren Materialien hinsichtlich ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften, bei entwicklungsbegleitenden Fragestellungen oder in der Schadensanalytik.

Das Nadcap-Programm stellt einen weltweit einheitlichen Qualitätsstandard, auf den sich die Luft- und Raumfahrtindustrie bei Prozessen zur Herstellung und Prüfung ihrer Bauteile verlässt, sicher. Dafür musste das SGS-Labor ein sehr umfangreiches Audit durch das Performance Review Institute (PRI) durchlaufen, bei dem alle notwendigen Anforderungen erfolgreich abgeprüft wurden. Das akkreditierte Prüfspektrum der SGS umfasst die Testcodes:

  • L Metallografie (allgemein)
  • L1 Mikrohärte (Vickers)
  • L2 randschichtnahe Legierungsverarmung
  • L5 randschichtnahe Mikrohärte (Vickers)
  • L8 Alpha Case (Titanknetlegierungen)
  • L10 randschichtnahe Auf-/Abkohlung
  • L11 Metallografie (andere)
  • LS Oberflächenzustände
  • XL Makrogefüge
  • M3 Vickershärte

„Eine Nadcap-Zertifizierung zu erreichen, ist nicht einfach. Denn die Luftfahrtindustrie identifiziert damit diejenigen Partner, die sich bei der Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte durch überlegene Prozesse auszeichnen. Und Unternehmen, wie die SGS, gehen sogar noch darüber hinaus. Dies zeigt deren Merit-Status, auf den man zu Recht stolz sein kann", ergänzt Joe Pinto, Vice President und Chief Operating Officer beim Performance Review Institute.

Kontakt für Journalisten
Torsten Laub
Tel. +49 (0)40 30101-298
E-Mail

Über die SGS-Gruppe Deutschland

Die SGS-Gruppe ist das weltweit führende Unternehmen beim Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren. 1878 gegründet, setzt die SGS mit Hauptsitz in Genf mit mehr als 70.000 Mitarbeitern und einem internationalen Netzwerk von über 1.350 Niederlassungen und Laboratorien global anerkannte Maßstäbe für Qualität, Sicherheit und Integrität.
In Deutschland ist die SGS-Gruppe seit 1920 aktiv und bundesweit an rund 40 Standorten präsent. Zu ihr gehören auch die SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH und die SGS-TÜV Saar GmbH. Im Auftrag von Herstellern, Händlern oder Regierungen sorgt die SGS mit zahlreichen Inspektions-, Überwachungs- und Prüfdiensten über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg für mehr Sicherheit, mehr Effizienz und mehr Qualität.

Mehr Informationen unter: www.sgsgroup.de