Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Inhalt

Im Rahmen der EMV-Fachmesse leiten unsere Experten, Josef Bauer, Stephan Wössner und Michael Löbmann einen Online-Workshop zu dem spannende Themenbereich: EMV für el. Medizinprodukte nach EN 60601-1-2 Ed. 4 und 4.1, EMV-Risikoanalyse, Testplanerstellung, IEC TR 60601-4-2 – praktische Erfahrungen aus dem Prüflabor.

Start

24. Mrz 2021, 10:00

Ende

24. Mrz 2021, 13:00

Ort

Lokal

Vom 22. bis 26.03.2021 erwarten Teilnehmer der EMV, Europas bedeutendster Plattform für elektromagnetische Verträglichkeit, interessante Workshops und Networking-Funktionalitäten. Die Fachmesse und die parallel stattfindenden Workshops der EMV werden aufgrund der Pandemie und deren Auswirkungen erstmals digital stattfinden. Parallel zum spannenden Rahmenprogramm finden 33 Workshops mit interaktiver, anwenderorientierter Ausrichtung statt.

Zum Workshop

Die 4. Edition der EN 60601-1-2 ist nun bereits seit 31.12.2018 verpflichtend. In der täglichen Praxis als EMV-Labor haben wir im Rahmen etlicher Projekte festgestellt, dass es immer noch Informationsbedarf bei vielen Herstellern gibt. Sei es bei den Betrachtungsweisen hinsichtlich der anzuwendenden Störkriterien mit Blick auf Basic Safety und Essential Performance oder bei der Erstellung eines Testplanes vor Beginn von EMV-Tests sowie des Riskmanagement-Files hinsichtlich aller geforderten Aspekte. Parallel wurde mittlerweile das Amendment 1:2020-09 der IEC 60601-1-2:2014 veröffentlicht. Darin sind zusätzliche Anforderungen und auch einige Änderungen definiert. Was das für den Hersteller konkret im Detail bedeutet, wird in diesem Workshop erläutert.

Der Workshop zeigt anhand praktischer Beispiele

  • Welche Aspekte der Hersteller – abhängig von der geplanten Einsatzumgebung – bei der EMV-Risikoanalyse berücksichtigen muss.
  • Wo möglicherweise zusätzliche EMV Anforderungen in Particular Standards zu finden sind und wie diese berücksichtigt werden.
  • Welchen Einfluss zusätzliche Einsatzumgebungen (z.B. KFZ, Luftfahrzeuge) auf Prüfplanung und Prüfumfang haben.
  • Wie nachträglich eingebaute Wireless Funktionen berücksichtigt werden sollten.
  • Was die Begriffe „BASISSICHERHEIT“ und „WESENTLICHE LEISTUNGSMERKMALE“ bedeuten und wie daraus nachvollziehbare „bestanden / nicht-bestanden-Störfestigkeitskriterien“ abgeleitet sowie mit Performance mittels IEC TR 60601-4-2 kombiniert werden können.
  • Wie aus der EMV-Risiko-Betrachtung ein praktikabler EMV-Prüfplan entwickelt werden kann.
  • Was man bei der praktischen Vorbereitung des Prüflings und der Auswahl von Geräten zur Prüflingsüberwachung für die EMV-Prüfung berücksichtigen sollte.

Um für zukünftige Entwicklungen gerüstet zu sein, ist es wichtig die aktuelle Normung im Auge zu behalten. Deshalb geht der Workshop auch auf das Amendment 1 der IEC 60601-1-2 ein und informiert weiterhin über die zu erwartenden Änderungen bzw. zusätzlichen Anforderungen der FDA (USA) hinsichtlich AIM 7351731.

Auf der Website des Messeveranstalters können Sie sich direkt anmelden.

Als Kunde der SGS profitieren Sie von unserem speziellen Messeangebot. Die SGS verrechnet Ihre Teilnahmegebühr für den Besuch dieses Workshops mit dem nächsten Auftrag, den Sie uns für Prüfungen von EMV oder Produktsicherheit erteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an dem Workshop teilnehmen!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Josef Bauer
Lab Manager Operations, EMC
t: +49 89 787475 440