Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Inhalt

Bei der Fachtagung „Schnellmethoden und Automatisierung in der Lebensmittelmikrobiologie“ der Hochschule Ostwestfalen-Lippe gibt die SGS Einblicke in die zunehmenden Anforderungen eines privatwirtschaftlichen Lebensmittellabors.

Start

20. Jun 2017

Ende

21. Jun 2017

Für Fragen der Lebensmittelsicherheit spielen mikrobiologische Untersuchungen eine wichtige Rolle. Schnelle und verlässliche Ergebnisse sind dabei von entscheidender Bedeutung. In den vergangenen Jahren gab es in diesem Bereich zahlreiche analytische Weiterentwicklungen. Das Symposium „Schnellmethoden und Automatisierung in der Lebensmittelmikrobiologie“ widmet sich diesen neuen Ansätzen und aktuellen Trends in der Lebensmittelanalytik.

Wo liegen die Grenzen der Identifizierung? Wie erkennt man neue Spezies in Lebensmitteln und wie geht man damit um? Welche Möglichkeiten bieten akustische Biosensoren? Wie lassen sich Hepatitis E-Viren in Lebensmitteln nachweisen? Diese und andere Fragen werden während des zweitägigen Symposiums beleuchtet.

Die SGS ist ebenfalls mit einem Fachvortrag im Tagungsprogramm vertreten. Dr. Roy Hörner, Operational Laboratory Manager bei der SGS, referiert über Aspekte zu Schnellmethoden und Automatisierung in der Mikrobiologie aus Sicht eines Dienstleistungslabors.

Die Tagung „Schnellmethoden und Automatisierung in der Lebensmittelmikrobiologie“ ist ein gemeinsames Fachsymposium der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo, der Fachgruppe „Lebensmittelmikrobiologie und -hygiene“ der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) und der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Nähere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Interessierte auf der Homepage der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Veranstaltungsort

Lipperlandhalle
Bunsenstraße 39
32657 Lemgo