Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Inhalt

Der lückenlose Herkunftsnachweis für Fische und Meerestiere und die nachhaltige Herstellung von Fischereiprodukten sind die Premium-Themen der SGS vom 14. bis 16. Februar 2016 auf der „fish international“, der einzigen Fachmesse für Fisch und Seafood in Deutschland.

Start

14. Feb 2016, 10:00

Ende

16. Feb 2016, 16:00

Ort

Bremen, Deutschland

Der lückenlose Herkunftsnachweis für Fische und Meerestiere und die nachhaltige Herstellung von Fischereiprodukten sind die Premium-Themen der SGS vom 14. bis 16. Februar 2016 auf der „fish international“, der einzigen Fachmesse für Fisch und Seafood in Deutschland.

Seit September 2015 ist die aktuelle Version 4.0 der MSC Umweltstandards in Kraft, die Zertifizierungsanforderungen des Marine Stewardship Council. Der MSC gilt als der Standard, der die Herkunft von Fischen und Meeresfrüchten zertifiziert. Bei den Verbrauchern in Deutschland gewinnen Rückverfolgbarkeit und lückenlose Dokumentation zum Fanggebiet immer mehr an Bedeutung. Damit wird auch der MSC immer wichtiger, auch wenn die Rückverfolgbarkeit ohnehin nach EU-Recht vorgeschrieben ist. Der Standard steht für nachhaltige Fischerei aus Wildfang, umweltbewusste Käufer in Deutschland vertrauen darauf.

Für Aufzuchtstationen wurde der Aquacultural Stewardshop Council (ASC) eingeführt. Nach diesem Standard können die Auditoren der SGS zertifizieren, dass Fisch und Meeresfrüchte aus verantwortungsvoller Zucht in Aquakulturen stammen.

Ihre Leistungen für MSC und ASC zeigt die SGS auf dem Hotspot „Traceability“ auf der fish international in Bremen.

Von „A“ wie „Analyse“ bis „Z“ wie „Zertifikat“

Am Stand der SGS erwarten Fachleute mit jahrelanger Erfahrung in Analyse, Inspektion und Zertifizierung die Besucherinnen und Besucher der Messe. Sie stehen für alle Fragen zur Verfügung, die mit dem Zertifizierungs- und Kennzeichnungssystem zu tun haben. Sie beraten zudem Unternehmen, wie sie sicherstellen, dass ihre Ware aus umweltverträglichem Fang stammt.

Ob Roh- oder Endprodukt – schnelle, zuverlässige und auch hoch spezialisierte Analysen und Prüfungen sind das Kerngeschäft der SGS. Für Zertifizierungen von Lebensmitteln nach dem International Featured Standard (IFS Food) oder z.B. auch dem British Retail Consortium Global Standard for Food Safety (BRC) ist die SGS akkreditiert. Diese Dienstleistungen sowie die Inspektion von z.B. Rohware im Ursprungsland kann die SGS weltweit anbieten.

Fachvortrag zur Werbung auf der Verpackung

Was darf auf die Verpackung von Fisch und Meeresfrüchten? Was ist zwingend vorgeschrieben, was noch zulässig? Wo sind die Grenzen der Werbung und welche Folgen kann eine fehlerhafte Deklaration für Hersteller und Händler haben? Bestimmungen und Kennzeichnungspflichten sind kompliziert, Fallstricken können die Betroffenen nur dann aus dem Weg gehen, wenn sie wissen, was erlaubt und was verboten ist. Der SGS-Experte für Deklarationsprüfungen auf Verpackungen, Markus Paul, informiert am Dienstag, den 16. Februar 2016 um 11.45 Uhr in seinem Vortrag „Kritische Elemente auf der Verpackung“ über alles, was die Branche zu diesem Thema wissen muss.

Vereinbaren Sie einen Termin

Für weitere Informationen zum Angebot der SGS für Händler, Hersteller und Verarbeiter von Fisch und Fischereiprodukten vereinbaren Sie einfach einen Termin auf der Messe:

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Engesserstraße 4b
79104 Freiburg

t +49 761 214046 48
e Anfrage senden

Veranstaltungswebsite

www.fishinternational.com