Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Inhalt

Das 4. Symposium Elektromobilität widmet sich den Entwicklungen von alternativen Antrieben, Batterien, Brennstoffzellen, Ladeinfrastruktur sowie Leichtbau und Hybridtechnologie. Die SGS referiert zur Lebensdauer von Traktionsbatterien sowie zu aktuellen Normen für Ladesysteme.

Start

22. Jun 2015, 09:00

Ende

23. Jun 2015, 18:00

Ort

Stuttgart, Deutschland

Die Elektromobilität ist für die Automobilbranche eine große Herausforderung. Nie zuvor mussten sich die Entwicklungsingenieure mit so vielen Technologien gleichzeitig auseinandersetzen. E-Mobility ist elektrisch, vernetzt und automatisiert. Parallel treiben zahlreiche Akteure Aufbau und Harmonisierung der Infrastruktur voran. Vor diesem Hintergrund nehmen die Aktivitäten in Industrie und Forschung derzeit spürbar zu.

Das 4. Symposium Elektromobilität stellt in ausgewählten Expertenvorträgen die neuesten Entwicklungen von alternativen Antrieben, Batterien, Brennstoffzellen, Ladeinfrastruktur sowie Leichtbau und Hybridtechnologie vor. Organisiert von der Technische Akademie Esslingen e.V. (TAE), bietet die Veranstaltung ein Forum für Diskussion und fachlichen Austausch über Lösungen, Strategien und Geschäftsmodelle: Aus der Praxis für die Praxis.

Die SGS ist auf dem Branchentreff mit zwei Fachvorträgen präsent: Armin Hudetz, EMV-und Sicherheits-Experte bei der SGS, spricht über Ladesysteme im Normungs-Dschungel. Detlef Hoffmann, Business Development Manager im Münchener E-Mobility-Prüfzentrum, hält einen Vortrag zum Thema „Alterung reduziert Reichweite: Wie lange lebt die Batterie des Elektrofahrzeugs?“. Anmeldungen für die Veranstaltungen sind auf der Info-Seite des Symposium Elektromobilität möglich.