Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Inhalt

Im Handel werden regelmäßig Fleisch und Wurstwaren beanstandet. Mit Folgen für deren Hersteller. Die SGS klärt in einem Seminar über Ursachen und häufige Fehler bei der Produktkennzeichnung auf.

Start

25. Jun 2015, 09:30

Ende

25. Jun 2015, 15:30

Ort

Hamburg, Deutschland

Bei Herstellung und Vertrieb von Fleisch- und Wurstwaren kommt es immer wieder zu Beanstandungen. Mitunter sind sogar Bußgelder und Strafverfahren die Folge. Ursache dafür sind meist Verstöße bei der Kennzeichnungspflicht. In einem Seminar zum Lebensmittelrecht klärt die SGS gemeinsam mit einem Rechtsanwalt über die häufigsten Fehler auf. Das schafft Sicherheit bei der Deklaration.

Wenn die amtliche Lebensmittelüberwachung Fleisch und Wurstwaren beanstandet, sind häufig fehlerhafte Produktkennzeichnungen die Ursache. Sie führen in der Regel deutlich vor mikrobiologischen Verunreinigungen oder sensorischen Abweichungen die Mängelliste der Behörden an. Meist lassen sich die Verstöße bei der Deklaration dabei auf Unwissenheit oder die fehlerhafte Auslegung der Vorschriften zurückführen.

Wissen Sie, wie Sie als Hersteller Fleisch kennzeichnen müssen oder dürfen?

Die Beratungspraxis zeigt, dass gerade die richtige Anwendung der lebensmittelrechtlichen Normen in vielen Fällen schwierig ist: Wissen Sie genau, was Sie kennzeichnen müssen oder dürfen? Welche Details Sie beim Etikettieren zu beachten haben? Welches Analyseverfahren vorgeschrieben ist, um die Nährwerte zu ermitteln, wie bestimmte Parameter überhaupt zu analysieren sind?

Das Seminar gibt Ihnen verlässliche Antworten. Ein Sachverständiger des SGS Institut Fresenius und ein Rechtsanwalt stellen häufig wiederkehrende Probleme vor und zeigen Lösungswege auf. Sie erfahren, wie Sie mit Beanstandungen umgehen können. Zudem bekommen Sie konkrete Empfehlungen, die es Ihnen erleichtern, die Vorgaben des Gesetzgebers einzuhalten.

Rechtssichere Produktdeklaration

Ob im Handel oder in der Herstellung, ob Mitarbeiter in der Qualitätssicherung oder in der Produktentwicklung – profitieren Sie von den Inhalten des Seminars. Lernen Sie die häufigsten Stolperfallen bei der Produktkennzeichnung kennen und erfahren Sie, wie Sie in diesem Zusammenhang Bußgeld- oder Strafverfahren vermeiden können.

Das Seminar findet in Hamburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro. Nutzen Sie für die Registrierung die Anmeldefunktion auf dieser Seite oder das Formular, das Sie oben mit dem Seminarprogramm herunterladen können.

Sie möchten teilnehmen, können am 25.06.2015 aber nicht in Hamburg dabei sein?

Beachten Sie bitte, dass wir ein weiteres Seminar zum Thema "Fleischrechtliche Beanstandungen" am 02.07.2015 in Freiburg anbieten.

Kontakt

SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH
Engesserstr. 4b
D-79108 Freiburg im Breisgau
t +49 761 214046 - 0
f +49 761 214046 - 29