Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Das Gluten-Free Certification Program (GFCP) ist ein freiwilliges Programm zur Zertifizierung von Managementsystemen, das einen präventiven, wissenschaftlich basierten Ansatz für das Management der sicheren Herstellung von glutenfreien Lebensmitteln verfolgt. Es wurde aus einem Konsens heraus entwickelt, der in Rücksprache mit Experten aus der Lebensmittelbranche, Verbraucherorganisationen und zuständigen Regierungsstellen gebildet wurde. Das GFCP ist ein HAACP-basierter Standard, der auf Eingangs- und Prozessgefahren abzielt, einschließlich nicht deklariertem Gluten im Rahmen der herstellereigenen Selbstdeklaration der Glutenfreiheit und dem gesamten Lebensmittelsicherheits-Managementsystem.

Voraussetzungen für die Zertifizierung

  • Die Einrichtung muss über ein auditierbares GMP/HACCP-basiertes Lebensmittelsicherheitssystem oder ein gleichwertiges System verfügen
  • Die Einrichtung sich einem jährlichen Audit durch eine im Rahmen des GFCP lizenzierte Prüfungsgesellschaft/Zertifizierungsstelle unterziehen. GFCP-Audits können eigenständig oder zusammen mit einem anderen anerkannten Lebensmittelsicherheitsaudit, z. B. mit dem Audit nach den GFSI-Standards, durchgeführt werden
  • Alle GFCP-zertifizierten Fertigungswerke müssen mit ihren Managementsystemen sicherstellen, dass alle fertigen Produkte, unabhängig davon, ob Sie das GFCP-Logo tragen oder nicht, die Anforderungen an die gemäß den Vorschriften des Landes, in dem das Produkt letztlich zum Verkauf vorgesehen ist, zulässige Menge an Gluten erfüllen
  • Alle in GFCP-zertifizierten Produkten enthaltenen Zutaten dürfen nicht mehr als 20 ppm Gluten enthalten

GFCP-Standards und -Richtlinien und GFCP-Handbuch

Schritte zur Zertifizierung

  1. Beantragen Sie Ihre Aufnahme in das GFC-Programm und Sie erhalten offizielle Ausfertigungen der Standards und Richtlinien des GFCP, das GFCP-Handbuch und andere GFCP-Referenzmaterialien. Es wird eine einmalige Anmeldegebühr fällig.
  2. Füllen Sie den GFC-Programm-Lizenzvertrag (PLA) und den detaillierten GFCP-Anhang „A“ aus und reichen Sie diese direkt bei der Allergen Control Group (ACG) ein.
  3. Führen Sie eine Selbstbewertung oder ein Gap-Audit durch, um sicherzustellen, dass Ihre Einrichtung auf ein Vor-Ort-Audit vorbereitet ist.
  4. Buchen Sie Ihr Audit bei der SGS, einer nach GFCP ISO 17021-1 akkreditierten Zertifizierungsstelle
  5. Bestehen Sie Ihr Audit und erhalten Sie ein Anerkennungszertifikat (COR)
  6. Sie behalten Ihre Anerkennung, indem Sie sicherstellen, dass Sie die Anforderungen des GFCP stets erfüllen, unter anderem, indem Sie sich einem jährlichen Audit unterziehen und den Anhang „A“ jährlich aktualisieren

Erfahren Sie mehr über das GFC-Programm

Was wir bieten

Als das weltweit führende Unternehmen für Inspektion, Auditierung, Zertifizierung, Prüfung und Verifizierung bietet die SGS eine Reihe von Lösungen für Ihre Bedürfnisse im Bereich Lebensmittelsicherheit:

  • Gap-Analyse und Voraudit: eine eingehende Prüfung des bestehenden Allergen-/Glutenmanagementsystems Ihres Unternehmens und eine Bewertung dessen nach den Vorgaben der GFCP
  • Zertifizierung: nach den Vorgaben der GFCO. GFCP-Audits können entweder mit anderen Audits (z. B. GFSI-Audits) zusammengelegt oder eigenständig durchgeführt werden
  • Kundenspezifische Audits: anhand Ihres eigenen internen Programms zur Glutenfreiheit
  • Tests: umfassende Tests zur Feststellung von Gluten in Lebensmitteln. Es stehen zwei Testverfahren zur Verfügung, mit denen sich das Vorhandensein von Gluten in geringen Mengen feststellen lässt: Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und Enzyme-linked-immunosorbent-Assay (ELISA).
  • Schulung: ein speziell auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnittenes Schulungsprogramm, das alle Aspekte des Allergen-/Glutenrisikomanagements und dessen effektiver Umsetzung behandelt

Kontaktieren Sie uns noch heute und sprechen Sie mit einem Experten für Lebensmittelsicherheit über Ihre Anforderungen.