Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Um die hohen Qualitätsansprüche und den Wert der Kaschmirgüter zu gewährleisten, müssen die Fasern bestimmten Messungen standhalten.

Dabei werden insbesondere folgende Werte ermittelt: Schuppendichte und -dicke, Pigmentierung, Durchmesser und weitere Merkmale. Wir von SGS verfügen über die Erfahrung und die Expertise, die beiden aktuell verfügbaren, kommerziellen Messverfahren durchzuführen: Untersuchung mit Lichtmikroskop und einem Rasterelektronenmikroskop (REM).

Kaschmiranalyse mit REM

Mit Hilfe der Rasterelektronenmikroskopanalyse können unsere Mitarbeiter die Oberfläche der Faser in starker Vergrößerung betrachten. Die hohe Auflösung (bis zu zwei Nanometer) und die erhöhte Tiefenschärfe helfen unseren Experten, die Oberflächenmerkmale der Fasern präzise zu bestimmen. Außerdem ermöglicht sie die Messung topographischer Eigenschaften wie Schuppenhöhe und -dichte (Verhältnis der Schuppenlänge zum Faserdurchmesser). Obwohl solche Messungen bei der objektiven Unterscheidung verschiedener Fasern nützlich sein können, ist zu bedenken, dass die REM-Methode keine Rückschlüsse auf die innere Struktur (oder Pigmentierung) der Fasern zulässt.

Bei der REM-Analyse befolgen wir die relevanten Industriestandards gemäß der International Wool and Textile Organization (IWTO-58). Diese verwendet die Schuppenhöhe zur Differenzierung zwischen Wolle (definiert mit einer Schuppenhöhe von mehr als 0,55 Mikrometer) und Spezialfasern - einschließlich Kaschmir, Mohair, Kamel, Lama und Alpaka.

Konsistente, präzise Messungen

Unsere Mitarbeiter bestimmen dann die Spezialfasern über weitere topologische Eigenschaften, wie Schuppenform und -dichte und Regelmäßigkeit des Faserquerschnitts. Dieses ist ein etwas subjektiverer Prozess. Für Konsistenz und Präzision verwenden wir von der Industrie zugelassene Messmethoden und schulen unsere Mitarbeiter mit standardisierten Seminaren, die auf unserer dokumentierten Tierfaserbibliothek aufbauen.

Wir haben unsere Unternehmensaktivitäten der fachspezifischen Tierfaserprüfungen in Großbritannien zentralisiert. Mit einer Zulassung des Cashmere and Camel Hair Manufacturers Institute (CCMI) ist diese Abteilung ständig mit der Entwicklung folgender Techniken betraut:

  • Standardisierte technische Verfahren
  • Nachvollziehbare digitale und physische Faserproben
  • Computergestütztes Training zur Faserbestimmung
  • Verfahren zur kontinuierlichen Überwachung der Arbeiten durch unsere Experten

Setzen Sie sich direkt mit SGS in Verbindung und erfahren Sie, wie unsere Dienstleistungen im Bereich der Faserprüfungen Ihnen helfen können, die hohe Qualität und den Wert Ihrer Faserversendungen zu gewährleisten.