Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Bei hohen Gehalten von Mykotoxinen (z. B. Aflatoxin B1, Deoxynivalenol (DON), Fumonisin, Ochratoxin, Zearalenon, T-2 Toxin) kann Tierfutter für Mensch und Tier schädlich sein.

SGS führt daher regelmäßige Mykotoxintests durch, um so sicherzustellen, dass die Sicherheit Ihrer Futtermittel und die Einhaltung der strengen behördlichen Vorschriften gewährleistet sind.

Die Toxizität von Mykotoxinen variiert nach Typ und Endverbraucher. Wir verwenden zur Prüfung der Mykotoxine entweder ein ELISA-Verfahren (Enzyme Linked Immunosorbant Assay) oder eine Flüssigkeitschromatographie mit Tandemmassenspektrometrie (LC MS/MS). Diese Methoden zur Mykotoxinanalyse liefern geeignete Nachweis- und Mengendaten, so dass Ihre Futterprodukte den gesetzlichen Anforderungen zu Mykotoxingehalten entsprechen.

Zugelassene und akkreditierte Labore

Um unserem Anspruch an Unabhängigkeit, Integrität und Innovation gerecht zu werden, arbeiten alle Mykotoxin-Analyse-Labore nach strengen Richtlinien und sind nach ISO 17025 und ISO 9001 akkreditiert. Dank unserer Wissenschaftler und Techniker mit jahrelanger Erfahrung und Abschlüssen in Chemie, Mikrobiologie und Agrarwissenschaft sind unsere Labore von etlichen Futtermittelverbänden anerkannt.

Wir arbeiten nach den höchsten Industriestandards - für Futtermittel, die den nationalen und internationalen Vorschriften zu Mykotoxingehalten entsprechen. Erfahren Sie jetzt, wie wir auch Ihnen helfen können.