Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Automobilhersteller erwarten im Jahr 2018 neue Vorgaben für elektrische und elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen. Die Norm zur Funktionalen Sicherheit, ISO 26262, wird derzeit überarbeitet. SGS-TÜV Saar schult zu Änderungen.

Functional Safety Training

Die Norm ISO 26262 betrifft alle Fahrzeugfunktionen und deren Elektronikkomponenten, die im Fehlerfall zu Personenschäden führen könnten. Angesprochen wird hierbei die gesamte Lieferantenkette, begonnen beim Fahrzeughersteller über die System- und Komponentenlieferanten bis hin zur Halbleiterindustrie. Derzeit wird die Norm überarbeitet.

Im Januar soll der finale Entwurf (FDIS) zur Edition 2 veröffentlicht werden. Da dieser Entwurf sich inhaltlich nicht mehr ändern wird, stellt dieser Zeitpunkt zugleich den Startschuss für alle erforderlichen Anpassungsaktivitäten dar. Voraussichtlich im Mai 2018 wird dann die Normrevision verabschiedet. 

Auf Anwender der Norm kommen umfangreiche Änderungen zu. „Neben zwei komplett neuen Teilen wartet die Edition 2 der ISO 26262 mit vielen Verbesserungen, Konkretisierungen und neuen Beispielen auf“, sagt Marcus Rau vom SGS-TÜV Saar. Viele Erfahrungen aus dem Praxiseinsatz seien in die Überarbeitung der Norm eingeflossen.

Schulung zur Revision der ISO 26262

Die Experten für Funktionale Sicherheit beim SGS-TÜV Saar informieren in einem eintägigen Kurs über die Neuerungen in der Edition 2. Im Fokus stehen dabei vor allem praktische Beispiele zur Umsetzung der Normvorgaben.

Der erste Trainingstermin ist der 1. Februar 2018 in München, danach am 6. März 2018 in Dortmund. Über das Jahr verteilt, folgen weitere Termine in München und Dortmund – sowohl in Deutsch als auch in Englisch. Auch Inhouse-Schulungen werden angeboten. Buchungen sind möglich auf der Website des SGS-TÜV Saar.

Kontakt

SGS-TÜV Saar GmbH
Funktionale Sicherheit
Hofmannstr. 50
D-81379 München

Assistenz
t +49 89 787475 - 283 

Leitung Schulungsprogramm
t +49 89 787475 - 274