Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Wenn Sie Textil- oder Lederwaren nach Ägypten exportieren wollen, müssen Sie die Vorgaben der obligatorischen Qualitäts- und Sicherheitsstandards des Landes erfüllen.

Das Konformitätsbewertungsprogramm, das von der General Organization for Export and Import Control (GOEIC, ägyptische Außenhandelsorganisation) implementiert und überwacht wird, schreibt für eine Vielzahl von Importgütern eine Zertifizierung vor.

SGS wurde von GOEIC und dem Egyptian Accreditation Council (EGAC, ägyptischer Akkreditierungsrat) als unabhängiges Inspektionsunternehmen für diesen Dienst zugelassen. Wir können die Konformität von regulierten Produkten je nach Erfordernis anhand ägyptischer oder internationaler Standards bewerten.

Ende 2011 ergingen durch das ägyptische Ministerium für Handel und Industrie (MFTI) zwei Ministerialerlasse, die für jede Importlieferung von Textil- und Lederwaren ein Inspektionszertifikat verlangten. Im Anschluss daran erging durch die GOEIC ein neuer Erlass (961/2012), der die beiden vorangegangenen Ministerialerlasse 626/2011 und 660/2011 ersetzte. Er beinhaltet Folgendes:

Ministerialerlass 961/2012:

  • Konfektionskleidung/Kleidung
  • Teppiche und Teppichbodenbeläge
  • Heimtextilien
  • Schuhe und Sportschuhe
  • Ledertaschen

Portemonnaies und Gürtel dürfen auf Kundenwunsch geprüft werden.

Der Weg zur Zertifizierung

Um sicherzustellen, dass die Waren die ägyptischen Standards einhalten, muss jede Sendung von regulierten Gütern im Herkunftsland von einem zugelassenen unabhängigen Inspektionsdienstleister vor der Lieferung physisch überprüft werden, und entnommene Produktproben sind von einem nach ISO 17025 akkreditierten Labor zu analysieren. Pro Warensendung wird ein Inspektionszertifikat ausgestellt.

Der gesamte Vorgang

Hinweise zum Vorgang erhalten Exporteure, Hersteller, Lieferanten und Importeure in der nächsten SGS-Niederlassung oder bei SGS Egypt. Vom Importeur werden die vollständigen Angaben des Exporteurs benötigt, so dass wir unsere SGS-Niederlassung im Lieferland kontaktieren können. Diese koordiniert dann die Lieferantenseite.

Der Exporteur wiederum hat uns alle entsprechenden Dokumente zur Ware und Lieferung bereitzustellen (Prüfberichte, technische Datenblätter, Proformarechnungen usw.). Dies hilft uns nicht nur dabei, die Waren eindeutig zu identifizieren, sondern auch festzustellen, ob die Prüfberichte sich auf die zu liefernden Waren beziehen und zu prüfen, ob die Berichte die ägyptischen Standards und Vorgaben erfüllen.

Halten die Dokumente die ägyptischen Standards bzw. Vorgaben nicht ein, so kontaktieren wir den Exporteur, um eine Vorab-Probenahme und Vorab-Prüfung zu veranlassen. (Vor dem Besuch erhält der Exporteur zwecks Abrechnung ein Angebot über die Dienste).

Nach Abschluss werden alle Prüfberichte an die SGS-Niederlassung weitergeleitet, wo die abschließende Vorversandkontrolle veranlasst wird. Nach Erhalt der Schlussrechnungssumme und der Transportdokumente werten wir die Ergebnisse von Inspektion und Prüfung aus und stellen bei Einhaltung der Standards und Vorgaben ein Inspektionszertifikat aus.

Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung im weltweiten Management von Konformitätsbewertungsprogrammen bieten wir Ihnen effiziente und umfassende Lösungen, um die Markteinführungszeit Ihrer Leder- und Textilwaren zu verkürzen, Qualität und Sicherheit zu gewährleisten und mögliche Verluste zu begrenzen.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie von Ihrer SGS-Niederlassung vor Ort.