Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Mit Proben aus dem Boden und Wasser führt SGS einen Kohlenwasserstoff-Fingerprint durch, einen umweltforensischen Test, anhand dessen wir die Abgabe von Petroleum in Boden, Sediment, Wasser und Luft einschätzen können.

Rufen Sie unsere Expertenteam heute noch an und fragen Sie nach einer Untersuchung.

Kohlenwasserstoffe sind organische Verbindungen, die hauptsächlich als natürlich vorkommende Energieträger (Erdöl und Erdgas) und in Biomasse zu finden sind, beispielsweise in pflanzlichem Material. Kohlenwasserstoffe, die infolge von Umweltverschmutzung, Ölunfällen, Pipeline-Lecks und verschmutzten Industrieflächen auftreten, können mithilfe des Kohlenwasserstoff-Fingerprints analysiert werden. Dieser Test bestimmt Quelle, Alter und Art der Öl- oder Benzinverschmutzung.

Wir verwenden diese geochemische Methode, um die Freisetzung von Erdöl zu messen; dabei setzen wir die neuesten Analysegeräte ein. Unsere Berichte können Ihnen helfen:

  • die Kontaminationsquelle zu identifizieren (Ihre Anlage oder benachbartes Gelände)
  • den Zeitrahmen für die Kontamination nachzuverfolgen (wenn Sie z. B. ein vorher schon genutztes Industriegelände übernommen haben)
  • zwischen Schmutzstoffen aus Öl- und Benzin- und biogenen Quellen, wie z. B. Pflanzenmaterial, zu unterscheiden

Die Methode schließt eine hochauflösende Kapillar-Gaschromatographie mit einem Flammenionisationsdetektor ein. Diese Methode liefert detaillierte Informationen, die nicht durch andere Methoden gewonnen werden können, darunter Alter, Verwitterung, Verteilung der Alkane, Biomarker, Verteilung polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PHA) und unbekannte chemische Schadstoffe.

Unsere Analysen können verwendet werden, um die Verantwortung für die Kontamination zu klären oder die am besten geeigneten Sanierungsverfahren zu bestimmen.

Beginnen Sie mit der Analyse Ihres Geländes heute und rufen Sie unser Team Umweltforensik an.