Skip to Menu Skip to Search Kontakt Germany Websites & Sprachen Skip to Content

Im Rahmen einer Studie zu Schadstoffverbleib und -transport von SGS kann der Migrationspfad von Schadstoffen durch Ihr Gelände ermittelt werden. Dabei wird jede Schadstoffart bewertet und ein geeigneter Sanierungsplan erstellt. Kontaktieren Sie unsere Experten noch heute und erfahren Sie mehr.

Schadstoffe wie z. B. Metalle, chlorinierte Lösungsmittel, Kohlenwasserstoffe und Pestizide können sich auf Ihrem Gelände und auch in benachbarten Einzugsgebieten, Flüssen oder geschützten Aquifern ausbreiten. Einige Schadstoffe sind möglicherweise fest, können sich jedoch auflösen oder absorbiert werden, wodurch sie sich schneller im Grundwasser und Boden ausbreiten.

Die beste Möglichkeit zur Verhinderung einer Schadstoffausbreitung ist das Wissen um die unterschiedlichen Migrationsgeschwindigkeiten der einzelnen Schadstoffe auf Ihrem Gelände. Eine Studie zu Schadstoffverbleib und Schadstofftransport hilft Ihnen, das Verhalten von Schadstoffen in Ihrem Grundwasser genau zu verstehen.

Durch die Nutzung der hydrogeologischen 3D-Modellierung zur Simulierung des Schadstoffverhaltens im Grundwasser können wir die natürlichen Bindungseigenschaften der Wasserverunreinigungen besser bewerten. Dank modernster Modellierungssoftware beziehen wir den lokalen geologischen und hydrogeologischen Kontext, Niederschlag, Infiltrierungs- und Bindungsbedingungen mit ein. Für die Modellierung der biochemischen Reaktionen nutzen wir die Grundwasserkinetik.

Nach unseren Studien können wir geeignete Sanierungstechniken und einen auf Ihre Situation zugeschnittenen Überwachungsplan vorschlagen. Rufen Sie uns noch heute an, um mehr über die Möglichkeiten der Überwachung und Kontrolle der Geländeverschmutzung zu erfahren.