Share on LinkedInShare on LinkedInShare on FacebookShare on FacebookTweet thisTweet this

Konsumgüter und Handel

Kategorien

Menü minimierenMenü maximieren

Menü minimierenMenü maximierenStartseiteKonsumgüter und HandelQualität, Gesundheit, Sicherheit und UmweltschutzUmweltRevidierte Umweltmanagementnorm ISO 14001:2015

Verwandte Links

Revidierte Umweltmanagementnorm ISO 14001:2015

Die ISO 14001:2015 legt den Schwerpunkt auf einen strategischen Ansatz im Umweltmanagement – mit Unterstützung der SGS gelingt es Ihnen, reibungslos auf die neue Norm umzustellen.

Die Veröffentlichung der ISO 14001:2015 im September 2015 ist der letzte Schritt in der Überarbeitung der Norm. Die neue Fassung ersetzt die ISO 14001:2004. Allerdings wird eine dreijährige Übergangszeit gewährt.

Wir bieten verschiedene Lösungen an, um Ihrer Organisation die Umstellung von der aktuellen ISO-14001:2004-Zertifizierung auf die ISO 14001:2015 zu erleichtern und die Anforderungen zu erfüllen.

ISO 14001:2015 – die wichtigsten Änderungen

Die ISO 14001:2015 übernimmt die übergeordnete Struktur, die in der Anlage SL der ISO-Richtlinien festgelegt ist. Diese Struktur bildet den zwingend einzuhaltenden Rahmen für alle neuen und überarbeiteten ISO-Normen.

Das für die Überarbeitung verantwortliche ISO-Team (Unterausschuss ISO/TC 207/SC1) hat die folgenden Veränderungen ermittelt, die sich durch diese Revision ergeben.

Strategisches Umweltmanagement

Künftig sind im unternehmerischen Kontext einer Organisation externe und interne Probleme zu berücksichtigen, die die Umwelt beeinflussen können. Außerdem müssen Maßnahmen für den Umgang mit diesen Problemen im Umweltmanagementsystem (UMS) festgelegt werden.

Unternehmensführung

Die Norm wurde um einen neuen Abschnitt ergänzt, der die oberste Führungsebene in die Verantwortung nimmt, ihre Führung im und ihr Engagement für das Umweltmanagement zu erklären. Die Geschäftsleitung kann die sich daraus ergebende Zuständigkeit anderen übertragen, bleibt aber verantwortlich.

Schutz der Umwelt

Die Umweltrichtlinie eines Unternehmens muss künftig eine Verpflichtung zum „Schutz der Umwelt“ enthalten. Dies beinhaltet die „Vermeidung von Verschmutzungen“ und „andere“ Verpflichtungen wie die zur Verwendung von nachhaltigen Ressourcen, zu Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel sowie zum Schutz der biologischen Vielfalt und von Ökosystemen.

Umweltleistung

Ein Schwerpunkt ist zudem auf eine verbesserte Leistung im Umgang mit Umweltbelangen zu legen. Die Organisation muss Kriterien für die Beurteilung ihrer Umweltleistung anhand passender Indikatoren festlegen.

Lebenszyklusansatz

Die Organisation muss von der Rohstoffgewinnung bis hin zum Ende eines Produktlebenszyklus die Kontrolle über ökologische Auswirkungen behalten. Dies impliziert nicht, dass eine Produktlebenszyklusbewertung (LCA, von engl. Lifecycle Assessment) durchgeführt werden muss. Jedoch muss die Organisation die Phasen, in denen das Produkt/die Dienstleistung ihrer Kontrolle oder ihrem Einfluss unterliegt, gebührend berücksichtigen.

Kommunikation

Die Bedeutung der internen sowie der externen Kommunikation und die Anforderung, beide gleich zu behandeln, werden in der revidierten Umweltmanagementnorm betont. Die Organisation darf darüber entscheiden, ob sie die Öffentlichkeit über eine Zertifizierung informiert oder nicht. Sie hat bei der Entscheidung jedoch darauf zu achten, ob sie damit regelkonform handelt.

Dokumentation

Der Begriff „dokumentierte Information“ ersetzt die bisher verwendeten Begriffe „Dokumente“ und „Aufzeichnungen“. Der Organisation steht es frei, darüber zu entscheiden, wann „Verfahren“ anzuwenden sind. Es kann jedes beliebige Format (Papier, Cloud etc.) verwendet werden.

Wechsel zur ISO 14001: 2004

Organisationen, die bereits nach der ISO 14001:2004 zertifiziert sind, haben ab Veröffentlichung der neuen Fassung drei Jahre Zeit, um ihr System umzustellen. Diese Übergangszeit endet im September 2018.

Wie kann die SGS helfen?

Wir bieten unseren Kunden Einführungskurse, die sie für die neuen Anforderungen der ISO 14001:2015 und für den darin geforderten risikobasierten Denkansatz sensibilisieren. Die SGS bietet IRCA-zertifizierte Tagesseminare für CPD (Continued Professional Development, engl. für kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung) als berufliche Fortbildung an.

Unsere Experten können zudem eine Gap-Analyse hinsichtlich ISO 14001:2015 vornehmen, um eine Zertifizierung für Unternehmen transparent und effektiv vorzubereiten. Auf diese Weise erhält Ihr Unternehmen eine strukturierte Hilfestellung. Wir ermitteln Lücken in Bezug auf die Anforderungen der ISO 14001:2015 und entwickeln gegebenenfalls einen Aktionsplan für die Umsetzung der Zertifizierung.

Die SGS unterstützt sowohl Bestandskunden als auch Neukunden bei einer Zertifizierung nach ISO 14001:2015.

Sprechen Sie gleich heute mit Ihrer SGS-Niederlassung, um zu erfahren, wie wir Sie bei einem Wechsel zur ISO 14001: 2015 unterstützen können.

Die beschriebenen Trainings- und Beratungsdienstleistungen, wie z. B. GAP-Analysen werden durch den Bereich „Training und Seminare“ der SGS Germany GmbH erbracht.

Anfrage senden
ISO 14001:2015UmweltmanagementUmweltmanagement - ISO 14001:2015 Toolkit für den ÜbergangDie Veröffentlichung der ISO 14001:2015 ist für Juni 2015 geplant. Schon die Entwurfsversion offenbart, dass das Umweltmanagement einen zunehmend ...

Kontakt

SGS-International Certification Services GmbH

  • Rödingsmarkt 16
    20459 Hamburg
    Deutschland
  • t   +49 (0) 40 30101 513
  • f   +49 (0) 40 330408
  • e   Anfrage senden

Newsletter

Erhalten Sie unsere Newsletter und erfahren Sie mehr über die Services der SGS bei Ihnen vor Ort oder auf der ganzen Welt.
AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN.JETZT ABONNIEREN

Standorte

Finden Sie unsere SGS-Büros und Labore weltweit. Germany map
Office Locator

Nachrichten

Veranstaltungen